Fundstück der Woche - Der praktikant von "Die Welt"

Also ich persönlich kenne ihn schon was länger und amüsiere mich tagtäglich über ihn - aber ich dachte mir, ich lasse euch jetzt auch einfach mal daran teilhaben. Denn ich bin tatsächlich Fan von DIE WELT auf Facebook. Passt gar nicht so zu mir, weil ich auch nicht so der Freund von Axel Springer Verlag bin und ich deren Druckerzeugnisse meistens eher ablehne. Aber das hat sich geändert, seitdem "er" in mein Leben getreten ist.

 

 

                                                                                                       Quelle: www.facebook.com/weltpraktikant

 

Wer "er" genau ist, weiß niemand so genau, aber der Typ oder die Frau oder die mehreren Mitarbeiter ist/sind einfach genial. Die Person hat auf jeden Fall einen eigenen Fanaccount, auf dem die besten Sprüche gesammelt werden. Aus Spaß heißt die Seite Der "DIE WELT" Praktikant. Ich gehe aber davon aus, dass diese Person weiß, was sie da tut und deshalb eher Social-Media-Vollprofi als Praktikant ist und sich den Spaß wahrscheinlich auch teuer bezahlen lässt. Noch wahrscheinlicher ist, dass alle anderen Communitymanager irgendwann einmal so werden wollen, wie er, wenn sie groß sind (mich eingeschlossen).

 

 

                                                                                                  Quelle: www.facebook.com/weltpraktikant

 

Aber wer auch immer diese Person ist, ich liebe sie. Denn dieser Mitarbeiter in der Social Media-Redaktion hat - wie meine Omma getz zeggen würde - den Schalk im Nacken. Aber so richtig. Denn DIE WELT postet ja, wie viele andere Zeitschriften und Zeitungen auch, den ganzen Tag Links zu ihren Artikeln auf Facebook. Und da DIE WELT jetzt nicht ganz unbekannt ist, haben die auch so ein, zwei Likes und deswegen ist bei denen im Kommentarfeld auch ein bisschen mehr los, als bei unsereins. Und um die Meute in Schach zu halten, hat die Welt anscheinend einen Mitarbeiter eingestellt, der sich mit diesen Kommentaren auseinandersetzt.

 

 

                                                                                                                       Quelle: www.facebook.com/welt/

Wie ich im letzten Blogartikel angemerkt habe, ist das Internet ja nicht immer sonderlich nett zu den Verfassern von Inhalten und deswegen herrscht in sozialen Medien auch ein ganz anderer Umgangston, als es der ein oder andere Mitarbeiter im Kundenservice gewohnt ist. Im Internet kann man auch ruhig mal zurückpöbeln. Für meinen Geschmack flippt der Mitarbeiter von DIE WELT manchmal ein bisschen zu sehr aus, da er auch mal beleidigt, aber das ist Geschmackssache. Ich persönlich halte nicht viel davon, Beleidigungen mit Beleidigungen zu beantworten. Anyway - schaut es euch trotzdem einfach mal an. Es ist einfach nur zum wegschmeißen. 

 

Und DIE WELT hat übrigens damit voll gewonnen. Ich fange an, ihre Artikel zu lesen. Aber das würde ich niemals öffentlich zugeben.

 

Zum DIE WELT Facebookaccount geht's hier

 

Zum Der "DIE WELT" Praktikant geht's hier